Bücher und Medien, die ich habe zu den Themen:
Gebärdensprache, Gehörlosigkeit, Schwerhörigkeit, CI, Sprachen

Letztes Update: 22.02.2006@22:30 (MEZ) (diese Liste befindet sich noch im Aufbau)

Verlag hörgeschädigter Kinder - die berühmten "Blauen Bücher"

Band-1web.gif

Band 1
Grundgebärden

5.700 Begriffe
ISBN 3-924055-06-8
DIN A4, 348 Seiten
Band-2web.gif

Band 2
Mensch

6.300 Begriffe
ISBN 3-924055-32-7
DIN A4, 362 Seiten
Band-3web.gif

Band 3
Natur

5.000 Begriffe
ISBN 3-924055-33-5
DIN A4, 370 Seiten
Band-4web.gif

Band 4
Aufbaugebärden (Ergänzung zu Band 1)

6.700 Begriffe
ISBN 3-924055-19-X
DIN A4, 394 Seiten
Die Gebärdensammlung richtet sich vor allem an Hörende, die mit Gehörlosen zusammenleben bzw. - arbeiten: Familienmitglieder, Erzieher, Lehrer, Seelsorger und an alle Interessierte, die diese besondere und schöne Kommunikationsform erlernen möchten. In dieser Lexika-Reihe werden in Deutschland weit verbreitete Gebärden abgebildet, die von einem gebärdensprachlich kompetenten Team (überwiegend gehörlos) zusammengetragen wurden. Die Mitarbeiter kamen aus verschiedenen deutschen Regionen, so dass eine ausgewogene Repräsentanz der deutschen Gebärdensprachräume vorhanden ist.

Deaf and Sign Language Research Team - Aachen

desire-fliegLehr12.jpg desire-fliegLern12.jpg desire-fliegLehr34.jpg desire-fliegLern34.jpg
Das "Fliegende Hände" Konzept besteht aus 4 Lehrerhandbuch CD-ROMs und 2 Arbeits CD-ROMs. Es ist auf gehörlose Dozenten und Kursleiter abgestimmt. Dort finden sie neben einem detaillierten Unterrichtsablauf wichtige Hinweise und nützliche Tips zum Verhalten in der Klasse sowie Folien- und Spielmaterial.

Verlag Karin Kestner

Diagnose Hörgeschädigt
ISBN: 3-00-009469-5* 175 Seiten, 24x17 cm * Gebunden * 2003

kestner-diagnose.jpg Dieses Buch erklärt in verständlicher Form, was Eltern, Frühförderer und Berater von Kindern im Säuglings- oder Kleinkindalter über die Hörschädigung wissen möchten und sollten. Es fängt Eltern auf in ihrer Angst, beschreibt die medizinischen Grundlagen und Untersuchungsmethoden, die verschiedenen technischen Hilfsmittel, wo man praktische Hilfe und Unterstützung bekommen kann, welche Möglichkeiten man hat mit einem hörgeschädigten Kind zu kommunizieren, wie man finanzielle Zuschüsse und Erleichterungen erhält und was bei der Wahl eines Kindergartens oder einer Schule zu beachten ist. Es enthält Tipps für den Alltag und einen umfangreichen Anhang mit wichtigen Adressen.

777 Gebärden - DVD-ROM
ISBN: 3-00-009670-1 * 2002

kestner-777-dvd.jpg ca. 2700 Gebärden, ca. 210 Beispielsätze in DGS, DGS Grammatikeinführung, ...
Die 3 CD-ROM's zusammengefasst in einer DVD (so entfällt das lästige Wechseln der Medien)
Das Große Lernprogramm zur Deutschen Gebärdensprache. Auf jeder CD-ROM ca. 900 Einzelgebärden als Videofilme mit steigendem Schwierigkeitsgrad, Begriffe nach Rubriken gegliedert. Als Gebärdenlexikon und als Lernprogramm zu nutzen, schneller und unmittelbarer Zugriff auf alle Gebärden. Zeitlupenfunktion, Pause und Einzelschrittmodus für schwierige Gebärdenabläufe. Auf jeder CD-ROM ca. 70 Sätze in Deutscher Gebärdensprache - DGS (in steigendem Schwierigkeitsgrad). Eine leicht verständlicher Einführung in die Grammatik der Deutschen Gebärdensprache. Selbst zusammenstellbare Lernlisten, die verschiedenen Benutzern zugeordnet werden können. vielfältige Quizfunktionen mit Lernerfolgskontrolle (Anzahl richtige Antworten, gebrauchte Zeit, etc.). Einfache und übersichtliche Bedienerführung mit Hilfe der Anwendererfahrungen neu entwickelt. 2002 neu gefilmt und völlig neu entwickelt.
Themenbereiche der 1. CD-ROM: Ausrufe, Bekleidung, Eigenschaften, Familie, Fragewörter, Haushalt/Wohnen, Haupt-und Zeitwörter, Haushalt, Körperbau, Körperpflege, Nahrung und Küche, Pronomen u. a. Wortarten, Religion, Schule, Tätigkeiten, Tiere, Umwelt, Verkehr, Wetter, Zahlen und Masse, Zeit und Kalender.
Themenbereiche der 2. CD-ROM: Arbeit und Ausbildung, Arzt und Medizin, Auto, Behinderungen, Berufe, Bildung, Computer, Farben, Fingeralphabet, Gefühle und mehr, Geld, Länder, Modalverben, Politik und Behörde, Sexualität, Sprache, Unterhaltung, Urlaub, Vermischtes.
Themenbereiche der 2. CD-ROM: Arbeit und Ausbildung, Arzt und Medizin, Auto, Behinderungen, Berufe, Bildung, Computer, Farben, Fingeralphabet, Gefühle und mehr, Geld, Länder, Modalverben, Politik und Behörde, Sexualität, Sprache, Unterhaltung, Urlaub, Vermischtes.
Themenbereiche der 3. CD-ROM: Bankgeschäfte, Beratung und Therapie, Eheschließung, Eheschließung, Forschung, Fotografie, Freizeit und Hobby, Geschichte, Hilfsmittel, Kindergarten, Krankenhaus, Krankenhausaufnahme, Landwirtschaft, Lebensmittel, Meer, Polizei und Gericht, Restaurant, Schwangerschaft und Geburt, Sport, Unfall, Unterricht, Vermietung.

Tommys Gebärdenwelt

kestner-tommy123-cd.gif CD-ROMs für gehörlose, schwerhörige, lernbehinderte und hörende Kinder, sowie Kinder mit Down-Syndrom, und Kinder mit Cochlear Implantat zum Erlernen eines Grundwortschatzes in Gebärdensprache und Laut- und Schriftsprache. Geben Sie sich und Ihrem Kind die Chance eine tragfähige Kommunikation aufzubauen!

Tommys Gebärdenwelt 1
ISBN: 3-00-005003-5 (CD-ROM)
ISBN: 3-00-010173-X (Buch) * 170 Seiten, DIN A4

kestner-tommy1-cd.jpg kestner-tommy1-buch.jpg CD-ROM: Wunderschöne Illustrationen zeigen Tommys Welt, sein Haus, den Garten, den Wald, die Schule, die Stadt, den Zoo, seine Gefühle und vieles mehr. In jedem dieser Bilder können eine Vielzahl von einzelnen Begriffen gelernt werden. Mit über 400 Gebärden des Grundwortschatzes wird hiermit die Grundlage für eine tragfähige Kommunikation in Familie, Kindergarten und Schule aufgebaut. Spielerisch kann das Kind sich z.B. durch den Garten klicken und sich die Gebärde für die Schaukel, den Ball, den Roller, etc. als kleinen Videofilm anschauen.
BUCH: Fast alle Begriffe der CD-ROM von A wie Abend bis Z wie Zunge finden Sie im Buch wieder. Die Zeichnungen im Buch können die Kindern selbst farbig ausmalen. So ist es auch noch ein Malbuch. Der Vorteil vom Buch: Sie können es überall unabhängig vom PC benutzen. Zusätzlich sind jedem Wort die Pronomen zugeordnet und können von den Kindern nebenbei noch gelernt werden.

Tommys Gebärdenwelt 2 Tommy und Tina
ISBN: 3-00-008221-2 (CD-ROM)
ISBN: 3-00-011562-5 (Buch) * 220 Seiten, DIN A4

kestner-tommy2-cd.jpg kestner-tommy2-buch.jpg CD-ROM: Fortsetzung der einzigartig erfolgreichen CD-ROM Tommys Gebärdenwelt 1.
Durch sie wird Tommys Welt größer! Der Wortschatz der Kinder kann um mehr als 500 Einzelgebärden und viele Sätze in Deutscher Gebärdensprache und Lautsprachbegleitenden Gebärden erweitert werden.
BUCH: Fast alle Begriffe der CD-ROM von A wie abtrocknen bis Z wie Zirkel finden Sie im Buch wieder.

Tommys Gebärdenwelt 3
ISBN: 3-00-015929-0 (CD-ROM)
ISBN: 3-00-015930-4 (Buch) * 150 Seiten, DIN A4

kestner-tommy3-cd.jpg kestner-tommy3-buch.jpg CD-ROM: Fortsetzung der einzigartig erfolgreichen CD-ROM Reihe Tommys Gebärdenwelt auf 2 CD!
In Tommys Gebärdenwelt® 3 finden Sie viele neue Themen und Gebärden. Nicht nur Gebärden einzelner Wörter, sondern viele wunderschöne Videosequenzen mit Dialogen und Erklärungen in Deutscher Gebärdensprache. Tommys erstes Lexikon! Hier können Kinder Wissen erwerben. Die Gebärdensprachvideos wurden mit Dolmetscher-Ton unterlegt, für alle, die noch nicht so fit in der Gebärdensprache sind. Einführungsvideos zu jedem Thema und Erklärungen wie die Spiele gespielt werden. Drei neue Quizspiele zum Lernen und Spaß haben. Vielen Dank an Stefan Wöhrmann, Gehörlosenpädagoge, für die tollen Anregungen!
BUCH: Fast alle Begriffe der CD-ROM von A wie Afrika bis Z wie Zuschauer finden Sie im Buch wieder.

Hamlet und die Racker (Audio-CD 49:22 Min)
ISBN: 3-937563-00-8 * 2004

kestner-hamlet.jpg Der Hund Hamlet und die Tiere auf dem Hof von Bauer Schmidt-Wiedehopf gründen die Band "Die Racker". Alle freuen sich auf das erste Konzert. Doch Hase Hansi hat ein Problem mit seinen Ohren...
Fetzige Popsongs und wunderschöne Balladen um Freundschaft und Zusammenhalt für Kinder ab 3 Jahren.

Hamlet und die Racker 2 (Audio-CD 42:30 Min)
ISBN: 3-937563-16-4 * 2005

kestner-hamlet2.jpg Die Band "Die Racker" spielt ihr erstes Konzert auf dem Erntefest in Kleinhinterschnarchheim. Und dann auch noch im Vorprogramm von dem berühmten Rapper Baby Biber! Natürlich sind Hamlet der Hund, Emu Edith, Sirius das Schwein, Hase Hansi und die Maus Mimi ganz aus dem Häuschen und absolvieren eine großartige Show.
Keyboarderin Edith und Schlagzeugerin Mimi verknallen sich kopfüber in den coolen Star Baby Biber und träumen davon mit ihm auf Tournee zu gehen. Am nächsten Morgen sind die beiden wie vom Erdboden verschluckt - was kann dass nur bedeuten ? Doch zum Glück kommen Hamlet, Sirius und Hansi auf ihre Spur und die führt sie ganz schön weit weg von Bauer Schmitt - Wiedehopf's Bauernhof... Gut dass Hamlet immer gute Ideen hat, Sirius gerne isst und Hansi mit seinem Hörgerät ein bisschen besser als die anderen hört...

Manuel und Mira
ISBN: 3-00-010254-X (CD-ROM mit Begleitbuch) * 2002

kestner-manu-buch.jpg kestner-manu-cd.jpg Das erste multimediale Bilderbuch für Kinder in Gebärdensprache und Lautsprachbegleitenden Gebärden, gesprochenem Text und wunderschönen Farbbildern.
Mit Begleitbuch, 18 Seiten (170x210 mm)

Händemeer
ISBN: 3-00-013760-2 * 2002

kestner-haendemeer-cd.jpg kestner-haendemeer-buch.jpg Gehörlose und schwerhörige Kinder brauchen Geschichten in Gebärdensprache, Geschichten, die Kinder gemeinsam mit gehörlosen oder hörenden Eltern erleben können. Kinder brauchen Geschichten, in denen sie sich wieder finden.
Mit Begleitbuch, 24 Seiten (170x210 mm)

Sachgeschichten (Video-DVD 44:52 Min)
ISBN: nicht im Handel erhältlich (limitierte Auflage - nur Vertrieb über den Kestner-Verlag) * 2005

kestner-sachgeschichten-dvd.jpg Sie kennen alle die Sachgeschichten vom WDR aus dem Fernsehen. Da werden die kleinen und großen Rätsel des Lebens in tollen Filmen für Kinder vorgestellt und erläutert. "Warum schützt Fett vor Kälte?", "Wie funktioniert eigentlich ein Klo im Weltraum?" Kinder lernen so schon seit Jahren mit viel Spaß und großem Interesse die "Geheimnisse" unserer Welt kennen und finden Antworten auf die typischen Fragen "wie geht das eigentlich?".
Erstmalig sind jetzt 6 Original Sachgeschichten mit Armin Maiwald, Ralph Caspers und Christoph Biemann mit Gebärdensprache aufbereitet als Video-DVD für den Fernseher produziert. Jetzt können endlich auch alle gehörlosen Kinder die tollen Geschichten mit Spaß und Spannung erfahren. ein MUSS, nicht nur für gehörlose Kinder!
  • Wie werden Wackelbilder gemacht?
  • Warum hat Joseph Beuys Kunstwerke mit Fett und Filz gemacht?
  • Wie werden Ringelblumensamen gewonnen?
  • Können Schweine schwimmen?
  • Wie kann die Höhe eines Baumes gemessen werden?
  • Wie funktioniert ein Astronautenklo?

Mit den Händen singen
ISBN: 3-86059-138-X * 80 Seiten, 25x21 cm, Spiralgebunden * 2004

kestner-liederbuch.jpg Ein Kinderliederbuch für Groß und Klein mit Gebärden aus DGS, Makaton oder "Schau doch meine Hände an"
Auch schwerhörige Kinder musizieren und singen gern! Singen und gebärden Sie mit Ihren Kindern. Das Gebärdenliederbuch versammelt eine Vielzahl fröhlicher Kinderlieder zum gemeinsamen Singen nicht sprechender und sprechender Menschen. Erstmals sind - neben Noten und Text - auch die Gebärden in eindrucksvollen Fotos wiedergegeben.

Jetzt Gehts richtig los!
ISBN: 3-86059-180-0 * 100 Seiten, 25x21 cm, Spiralgebunden * 2005

kestner-liederbuch2.jpg Nach dem überaus erfolgreichen ersten Gebärdenliederbuch der Welt, legen die AutorInnen nun Band II der Reihe "Mit den Händen singen" vor. Zielgruppe sind dieses Mal auch Jugendliche, Teenager, sowie Erwachsene und ältere Menschen, die jetzt die Hits der Jugendzeit durch Gebärden unterstützt mit singen können.
Die Palette reicht von "Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad" über "Die Wissenschaft hat festgestellt" bis zu die "Affen rasen durch den Wald". Von "Marmor, Stein und Eisen bricht" bis zu "Über den Wolken" können die beliebten Lieder und Evergreens mitgebärdet werden.

Gebärdenfoto-CD
ISBN: 3-86059-185-1 * 2005

kestner-foto-cd.jpg Die CD enthält alle Gebärdenfotos (s/w) von Kindern und Jugendlichen der Liederbücher "Mit den Händen singen" sowie zusätzliche Gebärdenfotos aus der Gebärdensammlung "Schau doch meine Hände an", DGS oder MAKATON.

Die Insel der sprechenden Hände
ISBN-10: 3-9810709-1-7 * ISBN-13: 978-3-9810709-1-0 * 48 Seiten, 21.5 x 15 cm * Hardcover * 2005

kestner-insel.jpg Anja Krummeck, selbst hörgeschädigt, erzählt in diesem Kinderbuch die spannende Geschichte eines gehörlosen Jungen.
Der gehörlose Marian wird in seinem Dorf immer wieder von anderen Kindern gehänselt, weil er nichts versteht. Eines Tages trifft er eine Frau, die von der Insel der sprechenden Hände erzählt, auf der alle Menschen die Sprache der Hände sprechen.
Marian begibt sich auf den Weg und lernt auf seiner gefährlichen Reise zur Insel der sprechenden Hände viele Möglichkeiten der Verständigung kennen. Er trifft Menschen im Wald der Stille und im Tal des Echos. Wird er die Insel seiner Träume erreichen?
Eine Geschichte über die Vielfalt der Kommunikationsmöglichkeiten, ein Plädoyer gegen Einseitigkeit.
Für alle Kinder ab 8 Jahren. Illustrationen von Sabine Thust

Kleines Wörterbuch der Babyzeichen
ISBN: 3-00-015931-2 * 130 Seiten, 70 Fotos, 21 × 15 cm * Paperback * 2005

kestner-babyzeichen.jpg In den USA, Skandinavien und in Großbritannien wissen es alle jungen Eltern schon lange. Durch Babyzeichen können sich alle Babys schon ab dem 6. Monat verständlich machen und so ihre Bedürfnisse früh äußern.

Handbuch zur Gebärdenschrift
ISBN: 3-9809004-2-8 * 232 Seiten, zahlr. Abb., 23 × 16 cm * Hardcover * 2005

kestner-gebaerdenschrift.jpg Sie besuchen einen Gebärdensprachkurs - und können sich die vielen neuen Gebärden nicht so schnell merken? - Sie wollen sich schriftlich über neue Gebärden austauschen? - Sie suchten schon immer eine grundlegende und umfassende Anleitung zum Erlernen der GebärdenSchrift? - Dann ist dieses Buch das richtige für Sie.

gibzeit-broschüren

Die Welt mit den Augen verstehen

gibzeit-welt_verstehen.jpg Eine Sammlung der Erfahrungen von Gehörlosen, Schwerhörigen, CI-Trägern und von Eltern.
An wen soll man sich wenden, bei wem Rat suchen wenn die Diagnise lautet "Mein Kind ist hörgeschädigt."? Natürlich bei Fachleuten, Ärzten, Pädagogen usw. Auf die naheliegendste Idee kommen die wenigsten: die Betroffenen, also erwachsene Hörgeschädigte, anzusprechen. Sie sind die eigentlichen Experten. Sie haben Erfahrungen gemacht mit der Hörschädigung, mit Ärzten, Hörgeschädigtenpädagogen, verschiedenen Methoden des Unterrichts und der Kommunikation, und sie LEBEN mit der Hörschädigung.

Auf Pfaden gehen

gibzeit-auf_gehen.jpg Perspektiven und Alternativen für Familien mit einem gehörlosen Kind.
Dieses zweite Buch von Liane Boy und Uwe v. Stosch ist - ebenso wie ihr erstes "Die Welt mit den Augen verstehen" - eine kommentierte Zusammenstellung von Erfahrungsberichten.

Verlag Birgit Jacobsen

Das Gebärdenbuch
ISBN 3-9809004-0-1 * 160 Seiten, DIN A4 * Spiralgebunden

jacobsen-GHB-1.jpg Arbeitsgrundlage für das Erlernen von einfachen Gebärden mit über 450 Begriffen aus dem Alltagsleben. Mit Symbolen aus der Gebärdenschrift von Valerie Sutton (www.signwriting.org)

Signum Verlag
(Buchbeschreibungen von der Internetseite des jeweiligen Buches - Link unter Text)

Einführung in die Gebärdensprache und ihre Erforschung (Boyes Braem, Penny)
Geb. / Hardcover, 234 Seiten, Signum, 3. Auflage 1995 (1. Aufl. 1990), ISBN 3-927731-10-2

3-927731-10-2.jpg Dieses Buch führt in allgemein verständlicher Form in die Gebärdensprache Gehörloser und ihre Erforschung ein. Dabei präsentiert Penny Boyes Braem die neuesten internationalen Forschungsergebnisse und viele anschauliche Beispiele aus der (Schweizer-) Deutschen Gebärdensprache. Im Mittelpunkt der Darstellung steht die Grammatik der Gebärdensprache. Es wird nicht nur auf die Struktur der Handzeichen, sondern auch auf die grammatikalische Nutzung des Gebärdenraums, der Körperhaltung und der Mimik eingegangen.
Neben dieser auf das Gebärdensprachsystem gerichteten Betrachtung, behandelt die Autorin jedoch auch Methodenfragen sowie psycho- und soziolinguistische Aspekte der Gebärdensprache (Gebärdenspracherwerb, Lernpsychologie, Gebärdensprachdialekte und -varianten). Dabei wird auch der Unterschied zwischen Gebärdensprache und lautsprachbegleitendem Gebärden geklärt.
Für die 3. Auflage wurden die umfangreiche Bibliographie, das Personen- und Sachregister sowie das Glossar der linguistischen Fachbegriffe, das dieses Werk zu einem wichtigen Hilfsmittel für jeden macht, der sich mit der Gebärdensprache Gehörloser befaßt, auf den aktuellen Stand gebracht.
www.signum-verlag.de/BTitel/3-927731-10-2.html

Eine Minderheit verschafft sich Gehör. Textdokumentation zur Anerkennung der Gebärdensprache. (Donath, P. und U. Hase, S. Prillwitz, K. Wempe)
Broschur / Paperback, 218 Seiten, Signum 1996, ISBN 3-927731-60-9

3-927731-60-9.jpg "Anerkennung von Gebärdensprache ist nicht das Resultat eines speziellen Gesetzes, daß man sagt: Da will ich die Anerkennung und da geh ich hin. Das Problem ist wesentlich komplexer, wesentlich vielfältiger, und darum passiert Anerkennung eigentlich überall, indem ich immer wieder reagiere, indem ich immer wieder dafür sorge, daß sich unsere Gesetze zum Positiven verändern und zwar in jedem einzelnen Bereich, wo wir merken, daß Lücken entstehen, und wo wir handeln können." (Ulrich Hase auf dem Kongreß zur Zweisprachigkeit Gehörloser in Hamburg, Oktober 1993)
Während die internationale Gebärdensprachforschung in den letzten Jahrzehnten den Nachweis geliefert hat, daß Gebärdensprachen systematisch strukturiert und somit genauso wie Lautsprachen als Sprachen anzuerkennen sind, steht die diesbezügliche Anerkennung in vielen gesellschaftlichen Bereichen der Bundesrepublik Deutschland noch aus. Der vorliegende Band dokumentiert Stellungnahmen seitens Gehörloser sowie VertreterInnen gehörlosenspezifischer Fachverbände, aus Wissenschaft, Politik und öffentlichem Leben, in denen sich diese für eine gleichberechtigte Teilhabe Gehörloser am gesellschaftlichen Leben der hörenden Mehrheit einsetzen und eine entsprechende Einbeziehung der Gebärdensprache Gehörloser fordern.
www.signum-verlag.de/BTitel/3-927731-60-9.html

Aspekte der Raumnutzung in der Deutschen Gebärdensprache (Keller, Jörg)
Broschur / Paperback, 636 Seiten, Signum 1998, ISBN 3-927731-62-5

3-927731-62-5.jpg Frühere Untersuchungen zur Raumnutzung in der Deutschen Gebärdensprache (DGS) haben bereits gezeigt, daß DGS-Sprecher den Raumbereich vor ihrem Körper mit ihren Händen nicht bloß modalitätsbedingt zur Ausführung von Gebärden nutzen, sondern dabei in einem Teil des Gebärdenraums auch neuen, virtuellen Raum mit virtuellen Inhalten konstruieren. Die von Gebärden bezeichneten Dinge (die konzeptualisierten Objekte) und deren Beziehungen geben dem virtuellen Raum seine topologische Struktur, die für alle Gesprächsteilnehmer so lange gilt, bis die Inhalte im diskurs ersetzt werden. In den Lautsprachen verhält es sich im Prinzip nicht anders. Auch Sprecher einer Lautsprache (re)konstruieren im Geist sprachlich ausgedrückte Verhältnisse zwischen bezeichneten Dingen als räumlich konzeptualisierte Verhältnisse zwischen Entitäten. Mit solchen Zusammenhängen beschäftigt sich die (kognitive) Raumlinguistik.
Wie räumliche Konzepte sprachlich kodiert werden und wie sich die Raumkonzeption strukturell in der Grammatik (Phonologie, Morphologie und Syntax) einer Sprache niederschlägt, sind allerdings Fragen, die bisher bloß ansatzweise für die deutsche Lautsprache und so gut wie gar nicht für die DGS beantwortet wurden. Die Arbeit von Jörg Keller schließt viele dieser Lücken in der DGS-Forschung. Einerseits deckt sie die satzgrammatischen Regularitäten bei der Etablierung virtueller Inhalte des Gebärdenraums auf, also die Regeln von Verortungen in Abhängigkeit von der Phonologie, Morphologie und der syntaktischen Kategorie der beteiligten Elemente. Andererseits belegt sie die diskursgrammatischen Interpretationen von Proformen und Verben über ebensolche Raummerkmale.
www.signum-verlag.de/BTitel/3-927731-62-5.html

Gehörlose - Eine Kultur bringt sich zur Sprache (Padden, Carol & Tom Humphries * Aus dem Amerikanischen übersetzt von Eva Richter)
Broschur / Paperback, 128 Seiten, Signum 1991, ISBN 3-927731-20-X

3-927731-20-X.jpg Dieses Buch zur Gehörlosenkultur ist von zwei namhaften Vertretern der Amerikanischen Gehörlosengemeinschaft geschrieben worden und beleuchtet das Leben und die Kultur Gehörloser von innen, indem Ihre Alltagsgespräche, ihre gemeinsamen Mythen und Erzählungen, ihre Kunst, Theaterstücke und Lebenshilfen 'zu Wort' kommen. Die Identität Gehörloser wird von den beiden Autoren in ihrer gemeinsamen Gebärdensprache gesehen. Sie ist zugleich die lebensspendende Mitte einer komplexen Gehörlosen-Kultur, die historisch gewachsen ist und über viele Generationen vererbt wurde.
Die vorurteilsbeladene Verkennung der Gebärdensprache insbesondere durch die orale Gehörlosenpädagogik hatte tragische Auswirkungen auf Generationen von Gehörlosen, denen ihre Sprache und Kultur weitgehend vorenthalten wurde. Die Spannung zwischen dem Selbstbild Gehörloser und dem abwertenden Bild, das die hörende Umwelt von Gehörlosen hat, ist in viele ihrer Geschichten eingegangen. Sie erzählen von ihrem Ursprung, ihrem Leben und Überleben, von ihren Eigenschaften und ihrer 'normalen Besonderheit'.
Das Buch enthält Volkssagen, Zusammenfassungen alter Privatfilme, Erinnerungen, Witze und Übersetzungen von Gebärdenliteratur und -theaterstücken. Die Autoren präsentieren völlig neues, bisher noch nie veröffentlichtes Material in Übertragungen, die die Reichhaltigkeit und Originalität des Gebärdensprachmaterials auch für den Leser lebendig werden läßt. Ein unschätzbares Zeugnis der reichen Gehörlosenkultur, das nicht nur für Amerika, sondern grundsätzlich für alle Gehörlosengemeischaften gilt.
www.signum-verlag.de/BTitel/3-927731-20-X.html

Lautsprache und Gebärdensprache. Die Wende zur Zweisprachigkeit in Erziehung und Bildung Gehörloser. (Wisch, Fritz-Helmut)
Geb. / Hardcover, 291 Seiten, Signum 1990, ISBN 3-927731-05-6

3-927731-05-6.jpg Seit Ende der 80er Jahre entwickelt sich die Gehörlosenpädagogik unter dem Einfluß der modernen Gebärdensprachforschung weltweit immer mehr in Richtung Zweisprachigkeit.
Das vorliegende Buch präsentiert zum ersten Mal in Deutschland die gesamte komplexe Argumentation zum Konzept einer bilingualen Erziehung gehörloser Kinder in Laut- und Gebärdensprache in ausführlicher Form.
Es ist dem pädagogisch engagierten Autor hervorragend gelungen unter Verwendung der neuesten Fachliteratur, komplizierteste interdisziplinäre Forschungsergebnisse der Linguistik, Pädagogik, Psychologie und Soziologie in relativ einfacher Sprache darzustellen und zu einer stringenten Beweisführung für den bilingualen Ansatz zu verknüpfen.
Dieses Theorie und Praxis verbindende informative Lehrbuch dürfte schon bald ein unentbehrliches Standardwerk der Gehörlosenpädagogik sein.
www.signum-verlag.de/BTitel/3-927731-05-6.html

Endlich gehörlos! (Drolsbaugh, Mark)
Broschur / Paperback, 160 Seiten, Signum 1999, ISBN 3-927731-67-6

3-927731-67-6.jpg "Endlich gehörlos!" schildert Kindheit, Schul- und Universitätszeit des gehörlosen Mark Drolsbaugh (geb. 1966). Als Sohn gehörloser Eltern scheint ein Leben in einer gehörlosen Familie und Umwelt gewährleistet zu sein, wie es nur wenige gehörlose Kinder erfahren. Doch es kommt anders: Mark, ähnlich wie sein Vater, wird hörend geboren und ertaubt langsam in seiner Kindheit. Durch seinen frühkindlichen Spracherwerb und ein gewisses Resthörvermögen erhoffen die Eltern eine Karriere in der hörenden Welt und verzichten auf gebärdensprachliche Kommunikation und ein Leben unter Gehörlosen. Das ist umso tragischer, da beide engagierte Mitglieder der Gehörlosengemeinschaft sind, und die Familie des Vaters fast ausschließlich aus Gehörlosen besteht. Mark jedoch wächst in der Obhut seiner hörenden Großeltern mütterlicherseits auf, der Großvater ist Rabbi, die Großmutter eine auf Erhalt und Tradition der jüdischen Familie streng achtende Frau. Die Gehörlosigkeit des Enkels wird geleugnet.
Drolsbaughs autobiographische Aufzeichnungen beschreiben die hin und wieder lustigen, v.a. aber bedrückenden Erfahrungen, die ein gehörloser Junge unter seinen hörenden Mitschülern, Freundinnen und Freunden macht, der von seinem Großvater in die jüdischen Gebräuche und Traditionen eingewiesen wird – das alles unter Ausschluß der Gebärdensprache. Lehrer und Gebärdensprachdolmetscherinnen sind es schließlich, die ihm den Weg in die Gehörlosengemeinschaft bahnen.
Mit dem Studium an der Gallaudet University, in der Begegnung mit anderen gehörlosen Studenten und Dozenten, beginnt seine Entwicklung, die eigene Gehörlosigkeit zu akzeptieren und für seine und die Rechte der Gehörlosen zu streiten.
Das Buch schildert eindringlich, daß auch unter scheinbar optimalen Vorraussetzungen keinem Gehörlosen die mühsame Entdeckungsreise zur eigenen Gehörlosigkeit erspart bleibt.
www.signum-verlag.de/BTitel/3-927731-67-6.html

Freies Schreiben und Gebärden. Voraussetzungen und Bedingungen des Erwerbs von Schreibkompetenz durch gehörlose Kinder. (Poppendieker, Renate)
Broschur / Paperback, 260 Seiten, Signum 1992, ISBN 3-927731-30-7

3-927731-30-7.jpg In der Gehörlosenpädagogik ist dem Schreiben bisher wenig Aufmerksamkeit geschenkt worden. Die verschiedenen lautsprachdidaktischen Konzeptionen weisen ihm lediglich eine untergeordnete Rolle zu: Schreiben ist Auf- und Abschreiben. Wie kann Schreiben auch für gehörlose Kinder eine be- 'mächtigende' Fähigkeit werden?
Die Autorin zeigt, wie sich bei gehörlosen Kindern durch eine Gebärdenkommunikation von Anfang an Fähigkeiten entwickeln können, die eine notwendige Voraussetzung sind, damit Schreiben für sie bedeutungsvoll sein kann.
Beim Anfangsunterricht im Schreiben ist es wichtig, an die vorschulischen Erfahrungen der Kinder anzuknüpfen. Gebärdenkommunikation im Unterricht ermöglicht eine Organisation des Schreibunterrichts im Sinne des Freien Schreibens. So wird Schreiben von Anfang an von den Schülerinnen als ein komplexer Prozeß erlebt, für den sie unterschiedliche Teilhandlungen beherrschen lernen müssen. Sie schreiben Texte, die an andere als Lesetexte gerichtet sind. Die geschriebene Form der deutschen Lautsprache in Syntax und Orthographie richtig zu Papier bringen zu können, ist dabei eine unter anderen Fähigkeiten. Aufgabe der Lehrerin ist es, den Kindern durch Schreib-,Konferenzen‘ bei der Entwicklung dieser Fähigkeiten zu helfen.
www.signum-verlag.de/BTitel/3-927731-30-7.html

Die Firma: Deutsche Gebärdensprache Do-It-Yourself
ISBN: 3-927731-73-0 * 2000

signum-firma1.jpg Ein multimedialer Sprachkurs für die Deutsche Gebärdensprache, mit dem man die Gebärdensprache selbständig entdecken, erlernen und üben kann. Zielgruppe sind Personen, die im Beruf Kontakt mit Gehörlosen haben, und Studierende der Fächer Gebärdensprachen und Gebärdensprachdolmetschen, sowie generell Personen, die sich mit Gehörlosen in Deutscher Gebärdensprache verständigen möchten.

Die Firma 2: Deutsche Gebärdensprache Interaktiv
ISBN: 3-927731-93-5 * 2003

signum-firma2.jpg Aufbaukurs in Deutscher Gebärdensprache - Schwerpunkt Raumnutzung - ergänzt das Lernprogramm "Die Firma: Deutsche Gebärdensprache Do It Yourself" um die Vermittlung einiger Aspekte der Deutschen Gebärdensprache. Die Gebärdensprache wird in szenischen Dialogen präsentiert. Die Szenen spielen in einer betrieblichen Umgebung, und die Dialoge thematisieren Alltagsthemen im Betrieb. Die Dialoge werden durch Erklärungen zur Grammatik vertieft und durch interaktive Übungen ergänzt.

Grammatik der Deutschen Gebärdensprache, Buch + CD-ROM
ISBN: 978-3-936675-21-4* 232 Seiten, 24x17 cm * Gebunden * 2008

signum-grammatik.jpg Die Deutsche Gebärdensprache (DGS) ist seit 2002 in Deutschland als eigenständige Sprache anerkannt und wird bundesweit von rund 220.000 Menschen genutzt. Wie jede Sprache folgt sie ihrer eigenen Grammatik, die sich jedoch stark von gesprochenen Sprachen wie z.B. Deutsch oder Französisch unterscheidet. Mittels Handzeichen, Mimik und der Nutzung verschiedener Ausführungsstellen projizieren Gehörlose die komplexesten Sachverhalte in den sie umgebenden Gebärdenraum. Nach welchen Regeln dies geschieht, erklärt nun ein Projektteam des Instituts für Deutsche Gebärdensprache an der Uni Hamburg in seiner jüngsten Veröffentlichung. In dem Buch ist zusätzlich eine CD enthalten auf der Beispielmaterial in Form von Fotos und Filmen enthalten ist. Autoren Dr. Chrissostomos Papaspyrou ist Chemiker und promovierter Gebärdensprachlinguist. Er ist hauptberuflich in Griechenland als Lehrer an der Athener Gehörlosenschule tätig. Zusammen mit Alexander von Meyenn oblag ihm die Leitung des Projekts. Alexander von Meyenn ist Lektor am Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser der Universität Hamburg. Michaela Matthaei ist Magistra Artium in den Fächern Gebärdensprachen, Erziehungswissenschaften und Psychologie sowie staatlich geprüfte Gebärdensprachdolmetscherin. Sie hat das Projekt als wissenschaftliche Mitarbeiterin begleitet. Bettina Herrmann ist Magistra Artium in den Fächern Germanistik, Gebärdensprachen und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Sie hat das Projekt ebenfalls als wissenschaftliche Mitarbeiterin begleitet.

Verlag Gunther Narr

Der Erwerb der deutschen Gebärdensprache als Erstsprache.
Die frühkindliche Sprachentwicklung von Subjekt- und Objektverbkongruenz in DGS.
ISBN: 3-8233-6098-1 * 297 Seiten, 15 x 22,5 cm * Einband: Kart. * 2005

gnarr-3-8233-6098-1.jpg Forschungen zu Gebärdensprachen leisten einen entscheidenden Beitrag zu einem tiefer gehenden Verständnis der Natur der menschlichen Sprachfähigkeit. Ein bisher ungeklärtes Problem betrifft die Frage, inwiefern die anhand von Lautsprachen diskutierten sprachlichen Universalien auch in einer anderen Modalität Gültigkeit haben. Mit der vorliegenden Arbeit liegt die erste Monographie zum Erwerb der Deutschen Gebärdensprache (DGS) vor. Im Mittelpunkt stehen zwei Langzeitstudien von gehörlosen Kindern, die hinsichtlich der Entwicklung eines grammatischen Teilbereichs der Deutschen Gebärdensprache analysiert werden: In Gebärdensprachen wird eine Klasse von Verben flektiert, indem die Bewegungsausführung der Verbgebärde auf markierte Orte im Gebärdenraum Bezug nimmt. Mit dieser Problemstellung spricht die Studie eine mögliche Schnittstelle zwischen räumlich-kognitiven Verarbeitungsstrategien einerseits und grammatisch-sprachlichen Modulen andererseits an. Die Ergebnisse stützen die Hypothese, dass die sprachliche Entwicklung der Kinder modalitätsunab-hängig von den gleichen universalgrammatischen Prinzipien geleitet wird wie bei Kindern, die eine Lautsprache erwerben. Außerdem bestätigt sich die Annahme, dass der Schritt in die syntaktische Raumnutzung vom Erwerb abstrakter Merkmalseigenschaften abhängt.

Verschiedenes

Stumme Stimmen - Reise in die Welt der Gehörlosen

sacks-stummestimmen.jpg Um die visuelle, sich im Raum entfaltende Gebärdensprache zu erforschen, macht Oliver Sacks diverse Reisen im wörtlichen und übertragenen Sinne. Das Ergebnis seiner Erkundungen : Die Gebärdensprache ist kein primitiver Behelf, wie viele glauben, sondern eine strukturierte, differenzierte, feinste intellektuelle wie emotionale Nuancen vermittelnde Ausdrucksform, der Lautsprache ebenbürtig, ja in mancher Hinsicht überlegen, "eine Sprache, die sich für Vorträge ebenso gut eignet wie für die Liebe".

Der Schrei der Möve

laborit-schrei-der-moewe.jpg Emmanuelle ist taub. Ihre frühe Kindheit ist geprägt von dem Gefühl, durch eine transparente, undurchdringliche Mauer von der Welt ausgeschlossen zu sein. Erst als sie die Gebärdensprache erlernt, wird es ihr möglich, zu kommunizieren. Trotz zahlreicher Schwierigkeiten gelingt es ihr, das Leben als Gehörlose zu meistern.

Wie Kinder sprechen lernen

butzkamm-wiekindersprechenlernen.jpg Kindliche Entwicklung und die Sprachlichkeit des Menschen.

Sprechen lernen - lernen durch sprechen

sprechen_lernen.jpg Dieser Ratgeber beruht auf der Erkenntnis, daß die Art und Weise, wie das Sprechen erlernt wird, maßgeblich die künftigen sozialen und schulischen Perspektiven eines Kindes beeinflußt. Auf unterhaltsame Weise lernt der Leser, den Nachwuchs zu verstehen und erhält zahlreiche Tipps für die richtige Förderung des Spracherwerbs. Nebenbei erfährt er auch viel über sich selbst und seine Sprechgewohnheiten. Ein humorvoll illustriertes Buch voller Sprachvergnügen - und ein Lesespaß für jeden, für den Sprache mehr als nur funktionelle Kommunikation ist. Der gut strukturierte und gegliederte Ratgeber informiert den Leser mit übersichtlichen Kapiteln und Checklisten. Neben der kompetenten Beantwortung häufiger Fragen zum Thema Spracherwerb werden folgende Bereiche umfassend erläutert: Die ersten Worte - Warum Sprechen so wichtig ist - Wie sich das Sprechen entwickelt - Wie man häufige Sprachfehler korrigiert - Mit Spielzeug sprechen lernen - Laute, und wie man sie macht - Sprache und Verhalten - u.v.m.

Das nicht-gehörte Kind

i-b-a-04-2-00009.jpg Ausgehend von Praxiserfahrungen in der Frühförderung werden die vielfältigen Anpassungsleistungen von Eltern und Säuglingen bzw. Kleinkindern untersucht. Durch den hörend-hörbehinderten Unterschied sind beide veranlasst, sich in spezifischer Weise aufeinander einzustimmen. So übernehmen die Kinder bereits sehr früh visuelle und taktile Mittel, um auf sich aufmerksam zu machen und sich zu verständigen. Die Folie, auf der die Untersuchungsergebnisse, überwiegend aus dem englisch-sprachigen Raum, betrachtet werden, basiert auf den Erkenntnissen des Säuglingsforschers Daniel N. Stern zur Entwicklung des Selbst und gründet sich auf Konzepte der Selbstpsychologie. Die Hörgeschädigtenpädagogik dient dazu, förderliche Handlungsmöglichkeiten zu entwerfen. Die Kommunikationssituation in den Familien ist von einer großen Vielfalt gekennzeichnet. Gesprochene Sprache, Gebärden, die Gebärdensprache werden je nach Situation und Bedarf verwendet. Langandauernde Sprachentwicklungsverzögerungen sind me hrheitlich nicht zu erwarten, doch zeigen die Kinder im jungen Alter durchaus sprachliche Auffälligkeiten. Demgegenüber sind sie bereits sehr früh fähig, sich sprachlich hörenden und hörbehinderten Gesprächspartnern anzupassen. Einen breiten Raum nimmt die Frühförderung ein. Ausgehend von einer Übersicht der Angebote im In- und Ausland werden die Unterstützung der Kinder in ihrer Gesamtentwicklung und Beratungsmöglichkeiten der Eltern vorgestellt. Empathie und Introspektion als Zugang und Medium der Förderung und Beratung sowie die Unterstützung des Umgangs mit der Behinderung durch die Eltern und die Kinder ergänzen das Konzept. Zahlreiche Fallbeispiele illustrieren die Erkenntnisse und weisen einen hohen Praxisbezug auf.

Kleines Wörterbuch der Gebärdensprache

3-937715-02-9.jpg Dieses Buch erhebt nicht den Anspruch, eine Patentlösung für die leider immer noch häufige Ausgrenzung der Gehörlosen zu sein. Aber es kann eine Basis schaffen, Interesse und Verständnis wecken – und auch den sprachlichen Horizont von hörenden Menschen auf eine ungewöhnliche Art erweitern. Für die wichtigsten Alltagssituationen soll dieses Buch eine Stütze sein. Grundlegende Strukturen der Gebärdensprache werden auf einfache Weise erklärt und häufig verwendete Begriffe in einem Lexikon aufgeführt. Mit diesem praktischen Ratgeber lernen Sie zu verstehen, wie sich Gehörlose im Alltag zurecht finden, wie sie mit dem abstrakten Begriff der Zeit umgehen und sich bei Behörden und Ämtern behaupten. Mit Gebärden-ABC!

Kleines Lexikon der Sprachen - von Albanisch bis Zulu

3-406-49423-4.jpg Dieses Lexikon beschreibt in rund 250 Artikeln knapp und allgemeinverständlich die wichtigsten Sprachen und Sprachfamilien. Berücksichtigt sind fast alle Sprachen mit mehr als einer Million Sprechern, die bekanntesten kleineren Sprachen (wie Kaschubisch oder Friesisch), eine repräsentative Auswahl von Zwergsprachen mit weniger als 1000 Sprechern (wie Liwisch oder Ainu) sowie einige ausgestorbene Sprachen (wie Lateinisch oder Sumerisch), die unser modernes Sprach- und Kulturerbe beeinflußt haben. Die Artikel informieren über Sprecherzahlen und Verbreitungsgebiet der Sprachen, ihre Zugehörigkeit zu Sprachfamilien, Unterschiede zwischen Schriftsprache, Umgangssprache und Dialekten, grammatische Strukturen, Zusammensetzung des Wortschatzes, Schriftsysteme und Sprachgeschichte.

Gebärdensprachen: Struktur, Erwerb, Verwendung
ISBN: 3-87548-353-7 * ISSN 0935-9249 * 380 Seiten, 15.5 x 23.5 * 2005

3-87548-353-7.jpg
Inhalt.
- Daniela Happ, Manuelle und nicht manuelle Module der Deutschen Gebärdensprache (DGS): Linguistische Aspekte.
- Siegmund Prillwitz, Das Sprachinstrument von Gebärdensprachen und die phonologische Umsetzung für die Handformkomponente der DGS.
- Wendy Sandler, Prosodic constituency and intonation in a sign language.
- Daniela Happ und Marc-Oliver Vorköper, Einige Bemerkungen zur syntaktischen und morphologischen Repräsentation von Numerus in Deutscher Gebärdensprache.
- Roland Pfau und Markus Steinbach, Plural Formation in German Sign Language: Constraints and Strategies.
- Diane Brentari, Representing Handshapes in Sign Languages using Morphological Templates.
- Susanne Glück, Dimensionen – Klassifikation und Spezifizierung in Gebärdensprachen und Lautsprachen.
- Barbara Hänel, The Acquisition of Agreement in DGS: Early Steps into spatially expressed Syntax.
- Marc-Oliver Vorköper, Schriftspracherwerb und Deutsche Gebärdensprache: Interferenzen beim Erwerb des deutschen Modalsystems.
- Carolina Plaza Pust, Language Contact in Deaf Bilingualism.
- Christiane Metzger, Die Firma 2: Deutsche Gebärdensprache interaktiv.
- Helen Leuninger, Annette Hohenberger und Elke Menges, Zur Verarbeitung morphologischer Informationen in der Deutschen Gebärdensprache (DGS).
- Walter Huber und Julianne Klann , Die zerebrale Repräsentation der Gebärdensprache.

Video/DVD

Lieber Frankie

dvd-lieber_frankie.jpg Der neunjährige Frankie (Jack McElhone) und seine allein erziehende Mutter Lizzie (Emily Mortimer - "The Kid") führen ein unstetes Leben, solange sich Frankie erinnern kann. Gerade erst haben sie sich in einem neuen Zuhause in Glasgow niedergelassen. Weil Lizzie nicht will, dass ihr gehörloser Sohn erfährt, dass sie von seinem gewalttätigen Vater sitzen gelassen wurden, hat sie die Geschichte erfunden, er sei ständig mit der HMS Accra unterwegs auf See. Jede Woche schreibt sie einen erfundenen Brief an Frankie, in dem die ihm von den exotischen Abenteuern des Vaters auf der ganzen Welt erzählt. Als die HMS Accra in ihrem Hafenstädtchen vor Anker geht, steht Lizzie vor der Wahl: Soll sie Frankie reinen Wein einschenken - oder einen Mann finden, der ihm den perfekten Vater vorspielt, bis das Schiff wieder in See sticht?

The Dancer

dvd-the_dancer.jpg Die junge Tänzerin India und ihr Bruder und Manager Jasper halten sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. In der Partyszene ist die Frau mit den blonden Rastazöpfen und der dunklen Haut längst keine Unbekannte mehr, doch der Traum von einer Karriere am Broadway bleibt dem außergewöhnlichen Talent verwehrt. Denn India hat ein Handicap - sie ist stumm. Als der engagierte Nachwuchswissenschaftler Isaac die Tänzerin durch Zufall auf der Bühne eines Nachtclubs entdeckt, weiß er endlich, wie seine Forschungsergebnisse sinnvoll eingesetzt werden könnten. Ebenso fasziniert wie bewegt vom Schicksal der talentierten Schönheit besucht Isaac India, die sich nach einer weiteren Absage enttäuscht zurückgezogen hat, in ihrer Wohnung. Mit viel Überredungskunst gewinnt er ihr Vertrauen, doch kann er ihr auch helfen, ihre Sprachlosigkeit zu verlieren?
Kein Film über die Gehörlosigkeit, aber er zeigt die Vorurteile der Hörenden gegenüber anderen - India wird nämlich bei einem Wettbewerb abgelehnt, obschon sie die weitaus bessere Kandidatin ist ... nur weil sie nicht Laut- sondern Gebärdensprache 'spricht'.

Stille Liebe

dvd-stille_liebe.jpg Die Nonne Antonia (Emmanuelle Laborit) trifft auf den Taschendieb Mikas (Lars Otterstedt), der wie sie gehöhrlos ist. In dem jungen Litauer findet sie einen Freund, der sie zu den ersten, zaghaften Schritten aus der Welt des Klosters ermutigt. Die beiden, die auf den ersten Blick so unterschiedlich sind, können sich in einer gemeinsamen Sprache, der Gebärdensprache, unterhalten. Mikas ist es auch, der dafür sorgt, dass Antonia sich ihren Traum erfüllt, in Luzern eine Aufführung des amerikanischen Gehöhrlosentheaters zu besuchen. Die Stunde der Entscheidung kommt, als Mikas nach einem Diebstahl gestellt wird und Antonia Zeugin seines Fluchtversuchs wird.

Gottes vergessene Kinder

dvd-gottes_vergessene_kinder.jpg Der 1987 oscargekrönte Film mit William Hurt als James Leed und Marlee Matlin als Sarah Norman erzählt die ergreifende Geschichte einer außergewöhnlichen Liebe. James kommt als Lehrer an eine Taubstummenschule, wo er sich gleich am ersten Tag in die 25-jährige ehemalige Schülerin Sarah verliebt. Sarah hat sich aufgrund ihrer Erfahrungen in der Welt der Hörenden völlig verbittert zurückgezogen und arbeitet als Putzfrau in der Schule. Ganz behutsam gelingt es James, die junge Frau aus ihrer Isolation herauszuholen. Schließlich zieht sie zu ihm und es entwickelt sich ein ungehemmtes Liebesverhältnis, das anfangs von einigen Kollegen heftig kritisiert wird. Doch unbeirrt hält James zu seiner Freundin, nimmt sie zu allen Einladungen mit und ist wie vor den Kopf geschlagen, als Sarah ihm eines Tages eröffnet, sie wolle ihn verlassen...