Verschiedenes

Inhalt dieser Seite:

So 02 Mär 2009

Kommunikation mit Samuel während der Autofahrt

Ich finde, das Gespräch mit Gehörlosen während einer Autofahrt ist schwer. Manchmal will Samuel mir etwas sagen, während ich Auto fahre. Dann muss ich oft sagen, er muss warten damit ich mit dem Auto stehen bleiben kann, weil als Fahrer kann ich nicht von der Strasse wegschauen, denn sonst passiert vielleicht ein Unfall. Wenn ich dann stehen bleiben kann, schaue ich Samuel an und er sagt mir was er zu sagen hat, und danach fahre ich weiter. Aber manchmal ist kein Platz zum stehen bleiben (zum Beispiel auf der Autobahn) dann muss Samuel warten. Aber wenn seine Schwester mit dabei ist, dann frage ich sie dass sie Samuel anschaut und mir sagt was Samuel will. Dann klappt die Kommunikation mit Dolmetscher.

Kann mir einer sagen wie Gehörlose das beim Autofahren machen? Geht es überhaupt, um während der Autofahrt kurz miteinander etwas zu sagen? Ich kann Samuel zwar Sachen sagen, weil er kann mich schauen, aber ich kann ihn nicht schauen ... zu gefährlich während der Fahrt.

Fr 30 Dez 2006

Samuel versucht ganze Sätze

In letzter Zeit bemerke ich immer öfter, dass Samuel sich Mühe gibt, in ganzen Sätzen zu Gebärden und nicht nur einfach mit dem Finger auf das zu zeigen was er gerade haben will.
Beispiel: "Ich - mögen - Apfel - Saft" (Ich will Apfelsaft)
ich - mögen - Apfel - Saft
Aber andererseits tut er sich jetzt manchmal schwer, Gebärden zu benutzen, die er eigendlich ganz sicher kennt, sondern er versucht dann (seit etwa 2 Monaten) lieber, den Gegenstand den er haben will, mit dem Zeigefinger in die Luft zu malen. Was ihm aber nicht immer gelingt.
Aber im grossen und ganzen ist doch ein sehr grosser Fortschritt zu bemerken in seiner Fähigkeit sich zu äussern. Ich bin sehr froh, dass wir mit ihm Gebärdensprache lernen, weil er mit Lautsprache echt noch nix anfangen kann. Ausser dass er jetzt bewusst ein paar einfache Worte in Lautsprache sagen kann, die man als "Mama", "Papa", "Oma", "Opa" erkennt.
samuel/20061230a.jpg Und Samuel kann schon seit ein paar Monaten seinen Namen schreiben. :-) Oft wenn er einen Zeichenblock hat, dann fängt er einfach an, seitenweise seinen Namen zu schreiben.
Di 01 Okt 2006

Bessere Kommunikation

Es scheint Samuel nicht zu schaden ;-)
In letzter Zeit hat sich Samuel etwas gebessert, und er mag mehr in Gebärdensprache unterhalten. Ich denke, der Grund für seine Veränderung ist, dass ich ihn im letzten Monat ein paar Mal mitnehmen konnte zu Treffen von DAAFLUX und VGSL. Wir waren zum Beispiel zusammen beim "Welttag der Gehörlosen" in Luxemburg (28.09.), beim "Go-Kart" von DAAFLUX (07.10.) und beim "Spaghetti-Mittagessen" vom VGSL (28.10.). Immer sah Samuel viele Menschen, die sich in Gebärdensprache unterhalten haben. Ich glaube, das hat ihm Lust gemacht selbst mehr zu versuchen diese Sprache zu lernen und anzuwenden.
Di 11 Okt 2006

Komplikationen? Vielleicht.

Meine Frau und ich, wir haben uns (leider schon seit ein paar Jahren) immer mehr auseinandergelebt und heute musste ich von Zuhause wegziehen :'(
Ich hoffe, dass es Samuel nicht schaden wird, weil es ab jetzt wahrscheinlich schwieriger wird, etwas als Familie zusammen zu unternehmen. Auf jeden Fall werde ich so oft wie nur möglich, mit Samuel zusammen etwas unternehmen und weiter mit ihm GS üben. Daran wird sich weder von meiner Seite aus, noch von meiner Frau etwas ändern, wir werden auf jeden Fall beide Samuel unterstützen.
Do 08 Sep 2006

Schwere Kommunikation

Manchmal ist es schon schwer, mit Samuels ins Gespräch zu kommen. Oft steht er einfach nur vor uns, und hält sich einfach nur die Augen zu, damit er nicht mitbekommt, was wir ihm sagen wollen. Aber ich denke, das ist auch bei hörenden Kindern so, dass sie nicht hören wollen.
Do 07 Jan 2005

Erstes Treffen mit DAAFLUX

Heute abend war unser erstes Treffen mit Gehörlosen in Luxemburg. Zuvor hatten wir nur Kontakt via Email. Kinotreff mit DAAFLUX. Wir gingen als ganze Familie dahin. Ich war total nervös, weil wir erst einen einzigen DGS-Kurs besucht hatten und meine Gebärdensprachenntnisse waren sehr schlecht. Mein Vokabular ist sehr klein. Ausserdem war der DGS-Kurs schon vor über 1 Jahr. Ich habe auch das Problem, dass mein Gehirn anscheinend visuelle Eindrücke nur sehr langsam verarbeiten kann. Also wenn die Hände so schnell durch die Luft fliegen, dann verstehe ich gar nix mehr. Meine Frau hat da keine Probleme, das meiste zu verstehen, sie hatt mir dann manchmal als 'Dolmetscherin' geholfen :-) Die Präsidentin von DAAFLUX kann sich auch ziemlich gut in Lautsprache verständlich ausdrücken, das hat mir dann sehr geholfen. Es waren viele Leute da. Viele Gehörlose, auch einige Hörende, einige mit CI (die sagten, dass die mit CI ganz gut klar kommen und auch Telefonieren und Musikhören können). Ein paar Gehörlose aus Deutschland waren diesmal auch da, und die waren verwundert, dass in Luxemburg viel mehr Kommunikation mit Lautsprache oder LBG erfolgt als mit DGS. Leider konnten wir nicht sehr lange bleiben, weil wir ein 6 Monate altes Baby dabei hatten. Samuel tat aber nicht sehr interessiert. Aber es war doch ein netter Abend. Und ich hoffe, dass noch weitere solche Abende folgen werden.